Sonntag, 9. Dezember 2012

Trommelsteine sind keine Wassersteine!!

Heute möchte ich einmal darüber aufklären, weshalb die sogenannten Trommelsteine, wie ich Sie hier in letzter Zeit immer wieder vorstelle, KEINE Wassersteine sind.

Das bedeutet, dass man mit Trommelsteinen keine Steinwasser ansetzen sollte, welches man trinken möchte, denn es könnten sich schädliche Poliermittel aus den Steinen lösen.



Hintergrund dazu ist der Herstellungsprozess der Trommelsteine. Diese sehen, nachdem sie in der Natur gefunden werden, meistens nicht besonders schön aus und müssen nachgearbeitet werden.
Dazu erfolgt eine Reinigung und eine Sortierung nach gleichen Größen. Anschließend werden die Steine in spezielle Polier-Trommeln gegeben, welche den Steinen den Namen Trommelstein gegeben haben.
Die Steine werden in den Trommeln über Tage, meist sogar über Wochen und Monate bewegt. Das kann man sich ähnlich wie die Bewegung von Wäsche in einer Waschmaschine vorstellen.

Auch sind Zusätze nortwendig, da es nicht bei allen Steinsorten ausreicht, sich aneinander so zu reiben, dass die Steien verrundet und geglättet werden.
Und gerade diese Zusätze sind es, die es problematisch machen, dass Trommelsteine zum Erstellen von Stein-Trinkwasser verwendet werden.
Bei  den Zusätzen handelt es sich teils um chemische Zusätze, aber auch um Metallstäube/-mehle und Pasten aus Aluminium und anderen Metallen.
Nach dem Trommeln werden die Steine teilweise auch gebrannt, geölt und gewachst, was zwar wunderschöne Oberflächen und Farben erzeugt, aber eben nicht für den Einsatz im Bereich Lebensmittel oder Trinkwasser, geeignet sind.

Dafür gibt es sogenannte Wassersteine, die nicht behandelt wurden und deshalb auch keine Schadstoffe abgeben, solange es sich nicht beim Stein selber um einen giftigen Stein handelt, wie z.B. beim Malachit, welcher von Natur aus Schadstoffe abgibt und für die Herstellung von Steinwasser grundsätzlich nicht verwendet werden darf.

Hier geht es direkt zu den Wassersteinen im Shop